Maulwurf Töten

Der Titel ist provokant und soll nicht zum Maulwurf Töten aufrufen. Ganz im Gegenteil. Genauer gesagt stellt nämlich die Bundesartenschutzverordnung die Tiere unter den Schutz des Gesetzes, wo dies im benannten Dokument in Paragraph 1 eindeutig festgelegt wird. Desweiteren bestimmt das Bundesnaturschutzgesetz, dass selbst das Stören von Maulwürfen verboten ist. Demnach ist das Maulwurf Töten, sei es mit Gift, Fallen oder Abgasen, ebenso verboten wie das Fangen der Tiere. Seit 1988 existieren dementsprechende Verordnungen zum Schutz des Tieres.

Einen Maulwurf zu Töten ist verboten!

Der Maulwurf gehört sicherlich nicht zu den beliebten Tieren von Gärtnern und all jenen, die auf eine gepflegt Rasenfläche Wert legen. Die Tiere untergraben teilweise ganze Grundstücke, oder verschandeln zumindest so manches gepflegte Grundstück. Dennoch sollte man seine Wut im Zaum halten, beziehungsweise über natürlichere Möglichkeiten nachdenken, um den Maulwurf zu verjagen. Denn das Maulwurf Töten ist, da die Tiere unter Naturschutz stehen, verboten. Wer einen Maulwurf tötet verstößt damit eindeutig gegen geltendes Gesetz und macht sich strafbar.

Warum einen Maulwurf töten?

Das Maulwurf Töten ist nicht nur begründet verboten, sondern oft auch unnötig. Denn warum sollten Sie einen Maulwurf töten, wenngleich dieser durchaus nützlich ist, die Bodenqualität verbessern kann und diversen Schädlingen Einhalt gebietet. Selbstverständlich juckt es in den Fingern, wenn die gepflegte Wiese eines Tages von Maulwurfhaufen verschandelt wird. Doch bevor Sie nun Rachegelüsten nachhängen, Fallen stellen oder gar am liebsten den Maulwurf töten möchten, so halten Sie sich bitte die Vorteile des kleinen Buddlers vor Augen.

Alleine schon die Anwesenheit des Maulwurf bescheinigt eine gute Qualität des Erdbodens. Denn er lässt sich nur dort nieder, wo er sich wohl fühlt und die Beschaffenheit des Bodens stimmt. Zudem frisst das Tier Unmengen an Schädlingen. Dabei gelangt zwar auch der ein oder andere Regenwurm zwischen die Zähne des Gräbers, aber zugleich verputzt dieser Unmengen an Engerlingen, unliebsamen Insekten, Schneckenlarven und mehr. Würden Sie einen Maulwurf töten, so verzichten Sie damit auf die kostenlose und vielleicht beste Möglichkeit das Erdreich aufzulockern, zu durchlüften und mit Nährstoffen zu versetzen.

Abgesehen von den, zugegebenermaßen nicht sehr ansehnlichen Erdhügeln, rechtfertigen diese natürlichen Vorteile nicht das Maulwurf-Töten. Obendrein ist der ein- oder andere Maulwurfshügel im Fall der Fälle mit einem Rechen häufig schnell beseitigt. Oder nutzen Sie das wertvolle, ausgestoßene Erdreich doch einfach selbst: Es handelt sich um gesunde, nährstoffreiche und wertvolle Anzuchterde. Ihre Pflanzen werden es sicher danken.

Alternative zum Töten des Maulwurfes

Das Maulwürfe töten, jagen und fangen ist per Gesetz verboten.  Die sich vor diesem Hintergrund bietende Alternative ist es, den Maulwurf zu vertreiben! Dabei existieren verschiedene Geräte, wie dem Maulwurfschreck, der mit Vibrationen und Schwingungen arbeitet, sowie Geruchsstoffe oder Hausmittel gegen Maulwürfe, welche die empfindlichen Sinne der Tiere treffen.
Maulwurfschreck
Maulwurfschreck
Maulwurf Lebendfalle
Maulwurf Lebendfalle
Maulwurfbekämpfung
Maulwurfbekämpfung